• Adrian Wirz

Goldene Lärchen im Engadin

Schon Monate vorher freute ich mich auf die goldenen Herbsttage im Oberengadin. Je näher der Termin unseres Lightexplorers Workshop kam, desto öfters konsultierte ich die verschiedenen Roundshot Webcams.

Spiegelung am Stazersee

Aber schon Tage vorher zeichnete sich ein Wintereinbruch in der Schweiz ab und das Oberengadin liegt auf rund 1800 M.ü.M. Noch nie zuvor habe ich im Oktober die Winterreifen montiert. Aber ein Blick auf die Wetterkarten liess mir keine andere Wahl. So startete ich am ersten Workshop Tag sehr früh damit ich rechtzeitig zum Ende der nautischen Dämmerung an meinem Spot bin. Bis Chur regnete es zeitweise und dann in der Region um Savognin begann es zu schneien, langsam wurde die Strasse weiss. Meine grösste Sorge galt dem Julierpass, der ist zwar ganzjährig offen, aber bei intensiven Schneefällen nur mit Schneeketten oder 4x4 befahrbar. Beides habe ich nicht! Aber meine Sorgen waren unbegründet, lediglich Winterreifen waren vorgeschrieben und die Räumungsfahrzeuge waren fleissig unterwegs. So erreichte ich problemlos St. Moritz.

frisch verschneit präsentierte sich die Umgebung des Silsersee. Nun hiess es warten und hoffen dass die Wolkendecke aufreisst und das Licht auf die goldenen Lärchen fällt.

Insel im Silsersee

Nach gut einer Stunde war es dann soweit, das ausharren in der Kälte hatte sich gelohnt. So zog ich bald von dannen und machte mich auf den Weg ins Val Morteratsch bei St. Moritz. Die Sonne zeigte sich in der Zwischenzeit öfters und die ganze Region um den verschneiten Silsersee glitzerte in gleissendem Sonnenlicht. Ich wanderte im Val Morteratsch und genoss diese Märchenwelt. Leider fiel der frisch gefallene Neuschnee sehr rasch von den Bäumen und in der Zwischenzeit war die Wolkendecke auch wieder dichter und nur noch fahler Sonnenschein drückte durch den Wolkenschleier. So machte ich mich bald auf den Weg zu meinem nächsten Objekt der Begierde: der Berninaexpress.

Die erste Bahn verpasste ich weil ich am Handy rumfingerte und durch den Wasserfall in unmittelbarer Nähe war der Berninaexpress auch nicht zu hören!

Berninaexpress im Val Morteratsch

Danach war aber Zeit nach Pontresina zurückzukehren. Roland wartete schon. Aber in gut 5 Minuten war ich auch vor Ort. Die ersten Workshopteilnehmer hatten auch schon im Hotel eingecheckt. Die nachfolgenden Fotos habe ich während unseres Engadin Workshop gemacht.


Rhätische Bahn im Val Morteratsch

Hotel Waldhaus bei Sils

Palpuognasee

Verschneite Lärchen am Palpuognasee

Spiegelung am Silsersee

Möchtest du auch einmal "goldene Tage" im Engadin erleben? Unser nächstjähriger Engadin Fotoworkshop ist bereits online und kann gebucht werden. Fotoworkshop im Engadin



143 Ansichten