top of page

Eisvogel im Kanton Baselland

Der Eisvogel ist ein seltenes und beeindruckendes Tier, das in der Schweiz heimisch ist. Mit seiner leuchtend blauen und grünen Federpracht ist er ein beeindruckender Anblick und ein beliebtes Ziel für Vogelbeobachter.

Der Eisvogel ist ein kleiner, aber kräftiger Vogel, der in Europa, Asien und Nordafrika verbreitet ist. Er erreicht eine Körperlänge von etwa 20 cm und wiegt ungefähr 35 g. Er ist am einfachsten an seiner leuchtend blauen Rücken- und Flügelfedern und dem grünen Kopf zu erkennen.

Der Eisvogel bevorzugt Süßwasserhabitate wie Flüsse, Bäche, Teiche und Seen. Er ernährt sich hauptsächlich von kleinen Wassertieren wie Insektenlarven, Würmern und Fisch. Er ist ein aktiver Jäger und taucht oft in das Wasser ein, um seine Beute zu fangen.

In der Schweiz ist der Eisvogel in den Alpen und im Jura heimisch. Er kommt jedoch auch in tieferen Lagen vor, insbesondere in den Gebieten mit zahlreichen Gewässern. Die Populationen in der Schweiz sind jedoch insgesamt sehr klein und gefährdet.

Der Eisvogel ist ein seltener und geschützter Vogel, dessen Bestand in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen ist. Die Gründe dafür sind vielfältig, darunter der Verlust von natürlichen Lebensräumen, die Verschmutzung von Gewässern, die Verbreitung von invasivem Unkraut und die Veränderungen im Wasserhaushalt.

Um den Bestand des Eisvogels zu erhalten und zu fördern, gibt es in der Schweiz verschiedene Schutzmaßnahmen. Einige davon sind:

  • Erhaltung und Renaturierung von Lebensräumen

  • Schutz von Nist- und Brutplätzen

  • Regulierung der Wassernutzung und -qualität

  • Erforschung der Bestandsentwicklung und die Erstellung von Managementplänen

  • Öffentlichkeitsarbeit und Bildungsprogramme, um das Bewusstsein für den Schutz des Eisvogels zu schärfen.
     

Der Eisvogel ist ein besonderer und beeindruckender Vogel, dessen Schönheit und Verhalten die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich zieht. Sein Schutz und Erhalt ist jedoch von größter Wichtigkeit.