• Adrian Wirz

Ich liebe Statistiken

Aktualisiert: Apr 19


Ich hatte früher beruflich oft mit Statistiken zu tun, irgendwie ist das hängengeblieben. Heute benutze ich verschiedene Tools um zu sehen wo steht meine Website bei Google, andere Suchmaschinen sind ja nicht mehr relevant. Was viele vielleicht nicht wissen, ich habe jahrelang in der EDV Branche gearbeitet. Ich erstellte Programme im Bereich Lohn- und Personalmanagement. Damals hauptsächlich für Reisebüros und die Chemie. Da ist wohl etwas von der Faszination EDV übriggeblieben, auch wenn ich heute meilenweit von einem EDV Profi entfernt bin.

Ein interessantes Tool um feststellen zu können wo deine Website steht, findest du auf seitwert.de Ich benutze dieses Tool regelmässig. Die Grafik oben ist vom 08.06.2017. Das Ranking steigt ständig.

Wie man bei der Rubrik "Gewichtung bei Google" sieht, weist meine Seite adrian-wirz.com doch schon einen sehr hohen Index auf, obwohl es die Website erst seit 9 Monaten gibt. Natürlich kann ich hier keine lange Anleitung geben, aber ein paar Tipps habe ich schon auf Lager. Wichtig ist ein SSL Zertifikat, das erhältst du bei deinem Hosting Anbieter. Einige kosten etwas, andere machen das gratis. Ob du schon eines hast, merkst du daran ob deine Website mit http oder https beginnt. Ist letzteres der Fall, hat dein Hosting Anbieter dieses Zertifikat schon. Das ist für das Ranking einer von vielen Faktoren die wichtig sind. Backlinks, das sind Links die von fremden Webseiten auf deine eigene verweisen. Bis vor wenigen Jahren war dies einer der wichtigsten Faktoren einer Website. Ich erinnere mich wie ich da vor etwa fünf Jahren für die Seite belchen-schweiz.ch unzählige Anfragen wegen einer Verlinkung machte, mit wenig Erfolg, ich hatte damals einen PR 1, das war für andere Webseiten nicht wirklich interessant.. Bis mir die Idee kam Gemeinden anzufragen, inzwischen sind es etwa 45 Gemeinden die auf belchen-schweiz verweisen. Und siehe da, mein Ranking stieg und stieg. Gemeindewebseiten sind beim Google Ranking von Anfang an hoch bewertet, da die Domain seinen Namen nicht ändert. Allerdings kamen später Linkanfragen von allen möglichen Seiten dazu, aber jetzt war ich an der Reihe um zu selektieren. Jemand fragte mal ob er einen kurzen Gastbeitrag, resp. Werbebeitrag bei der Gämsenseite hinzufügen dürfte......über Hundeshampoos :-) Womit wir beim Domain Namen wären. Sucht diesen sorgfältig aus und ändert ihn danach nicht mehr, sonst beginnt ihr wieder von vorne. Ab einem Domainalter von etwa 5 Jahren beeinflusst auch dieser das Google Ranking. Wie man auf der Statistik unterhalb sieht, weist mein Domainname erst ein geringes Alter auf. Früher sprach jeder nur vom Google PageRank. Seit April 2016 hat Google den Page Rank eingestellt, er hat also keine Bedeutung mehr.

Ganz wichtig ist auch auf Wikipedia verlinkt zu sein. Das wird allerdings sehr schwierig und braucht sehr oft

Geduld und Nerven. Da die Administratoren dort alles besser wissen und was nicht wissenschaftlich oder sonstwie belegt ist, hat keine Chance. Jetzt stellt sich die Frage, wie konnte ich den entsprechenden Administrator überzeugen? Aber das ist wieder eine andere Geschichte. Ich bin auch "nur" mit einem Foto verlinkt, aber das genügt fürs erste. Aber das allerwichtigste für die eigene Homepage ist Text! Google liebt Text, je mehr desto besser! Aber schreibt eigenen Text und kopiert ihn keinesfalls von irgendwo, ausser vielleicht von Wikipedia. Google bemerkt doppelten Content ziemlich schnell und im ungünstigsten Fall landet ihr mit eurer Website in der Google Sandbox wo ihr dann nur schwer wieder rausfindet. Das heisst, ihr taucht längere Zeit nicht mehr in der Trefferliste auf. Einen Google Ratgeber findest du hier: Richtlinien für Webmaster Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bezeichnung der Fotos. Sucht jemand auf Google nach "Sonnenuntergang Hofmätteli" wird wohl kaum das Foto mit der Bezeichnung DSC_75290 in der Google Trefferliste auftauchen. Andererseits wenn man in der Bildersuche ganz oben erscheint, steht man auch beim "Bilderklau" zuoberst. (Zitat Jan Geerk) Ich habe vor einiger Zeit mal einen Post auf Facebook gelesen, da behauptete einer man solle nur die besten Fotos auf seine Homepage laden. Was sind die besten? Was für mich das beste Foto ist, sieht ein Kunde oder Google meistens ganz anders. Deshalb lade ich auch Fotos hoch welche aus meiner Sicht nicht zu der Kategorie "Mega Burner" gehören. Wenn man ein paar Faktoren wie Links, Fotos mit Namen bezeichnen und viele eingehende Links berücksichtigt, klappt das auch bei Google, aber nicht von heute auf morgen. Natürlich gehören noch einige andere Faktoren dazu, es gibt auch einiges im Web zu diesem Thema zu kaufen. Ich würde die Hände davon lassen, Google kennt fast alle Tricks.

Google Analytics (Grafiken oben) und Google Webmastertool benutze ich oft. Bei Analytics kann ich die aktuellen Besucher sehen oder auch über welchen Link jemand auf meiner HP gelandet ist. Die Grafik oben zeigt die aktuellen Besucher auf meiner HP nach der Veröffentlichung eines Blogs und der Top 12 von 2016. Den Besucher selber kann ich aber nicht identifizieren, auch sind die Ortsangaben nicht sehr genau. Bei mir selber zeigt es jeweils Basel an, obwohl ich gute 20 km davon entfernt wohne.

Die Grafik oben zeigt die Besucherstatistik in Google Analytics nach der Veröffentlichung der "Wall of Fame 2016". Das heisst, etwa 1200 Personen interessierten sich an diesem Tag für diese Top Fotos von nationalen und internationalen Fotografen.

Bei den Google Webmastertools sehe ich mit welchen Suchbegriffen ich weit oben in der Trefferliste stehe. Beide Tools kriegst du gratis bei Google, du musst nur mit einer Google Mailadresse registriert sein. Allerdings muss man Zugriff auf den HTM Code der eigenen Homepage haben um den Code einzufügen. Natürlich interessiert mich auch ob mein Blog gelesen wird und wie oft. Auch dazu habe ich ein Tool welches allerdings beim Homepage Anbieter integriert ist. Auf der folgenden Statistik sieht man die beiden meistgelesenen Blogs. ( Für mich unerklärlich wieso der Hirzel an erster Stelle steht :-) ) Ich habe absichtlich nur die beiden ersten Einträge veröffentlicht. Es zeigt mir welcher Blog kommt gut an und welcher nicht.

Bei einer weiteren Statistik sehe ich welche Schlagworte häufig angeklickt werden. Hier steht "Rämisgummen" zuoberst.

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten die eigene Webseite im Auge zu behalten und festzustellen ob die Massnahmen greifen. Ich finde es ein interessantes Thema. Natürlich ist das SEO (Suchmaschinenoptimierung) ziemlich oberflächlich gehalten, aber so ist es für die meisten verständlich. Du möchtest meinen Blog abonnieren? Schreib einfach untenstehenden Link in deinen News Reader und du bist immer sofort informiert sobald ein neuer Blog online ist. Kopieren geht leider nicht da die ganze Website Copyright geschützt ist. https://www.adrian-wirz.com/feed.xml

#HomepageTool #SEO #Website #optimieren #GoogleAnalytics #GoogleWebmastertool #AdrianWirz

357 Ansichten