top of page

Frühling in Berchtesgaden

Aktualisiert: 24. Mai 2023


Im Mai 2017 war ich mit Andreas in Berchtesgaden. Start war um 3.30 Uhr. Nach einer abwechslungsreichen Fahrt, ohne Stau, erreichten wir das Hotel Krone in Berchtesgaden am frühen Nachmittag.

 
Maria Gern Wallfahrtskirche bei Berchtesgaden mit Watzmann

Maria Gern Wallfahrtskirche bei Berchtesgaden.

Hotel Krone in Berchtesgaden

Hotel Krone in Berchtesgaden.

Ein grosses Zimmer mit kleinem, aber gemütlichen Balkon und wunderschöner Aussicht auf den Obersalzberg und das "Eagles Nest" (Kehlsteinhaus) erwartete uns.

Hotel Krone Berchtesgaden

Aussicht vom Balkon im Hotel Krone in Berchtesgaden zum Obersalzberg. Kurz nach der Ankunft machten wir uns auf den Weg zum Hintersee, eine bekannte Location. Leider mussten wir auch die folgenden Tage immer eine etwas mühsame Umfahrung benutzen, da die normale Strasse gesperrt war.

Hintersee bei Ramsau

Hintersee bei Ramsau

Am Hintersee

Am Hintersee bei Ramsau

Am Hintersee Am nächsten Morgen waren wir in aller Früh wieder hier. Für den Abend war die Maria Gern Kapelle auf dem Programm, aber zuerst wollten wir uns nach dem anstrengenden Tag dem Nachtessen widmen. Was liegt näher als das Gasthaus Maria Gern.

Cordon Bleu im Gasthof Maria Gern

Noch konnten wir uns nicht für richtig bayrisches Essen entscheiden und setzten auf ein bewährtes Cordon Bleu mit Pommes. Auch das war ein richtiger Genuss!

Bier vom Hofbräuhaus Berchtesgaden

Auch ein Bier vom Hofbräuhaus Berchtesgaden gehörte natürlich dazu.

Maria Gern Wallfahrtskirche Bei Berchtesgaden

Maria Gern Kirche mit Watzmann bei Berchtesgaden.

Maria Gern Kapelle

Blick zum Watzmann und Maria Gern Kapelle.

Maria Gern Kirche bei Berchtesgaden

Maria Gern Kapelle Am nächsten Morgen fuhren wir wieder zum Hintersee bei Ramsau, wir erhofften uns etwas Nebel auf dem See, aber leider waren nur ganz wenige und dünne Nebelschwaden unterwegs. Jedoch bot sich uns eine wunderschöne Stimmung als die Sonne die umliegenden Bergspitzen beleuchtete. Danach fuhren wir zurück nach Berchtesgaden ins Hotel, das Frühstücksbuffet wartete!

Hotel Krone Berchtesgaden

Nach der kurzen Frühstückspause ging es direkt weiter an den Königssee, wir wollten das erste Schiff erreichen um den Obersee vor den Touristenströmen zu erreichen. Allerdings war es doch schon recht warm, so dass wir am Obersee im nächsten Restaurant einen Zwischenstopp einlegten.

St. Bartholomä am Königsee

St. Bartholomä Wallfahrtskapelle am Königssee.

Obersee bei Berchtesgaden

Die erste Fischerhütte am Obersee. Kurz darauf wurde dieser Ort von den Touristen gestürmt, jeder wollte ein Foto von sich auf diesem Steg. An ruhiges fotografieren war nicht mehr zu denken!

Danach nahmen wir den etwas beschwerlicheren Weg zum anderen

Ende des Obersees unter die Füsse.

Am Obersee bei Berchtesgaden

Die zweite Fischerhütte am Obersee im Visier.

Obersee bei Berchtesgaden

Fischerhütte am Obersee. Nach dem anstrengenden Rückweg fuhren wir zum Hotel zurück, aber das Tagesprogramm war noch nicht abgeschlossen. Zu Fuss erkundeten wir Berchtesgaden und fanden eine gemütliche Pizzeria wo wir uns verpflegten damit wir den steilen Aufstieg zur Kirchleitn Kapelle auch noch bewältigen konnten.

Kirchleitn Kapelle bei Berchtesgaden

Kirchleitn Kapelle bei Berchtesgaden

Kirchleitn Kapelle bei Berchtesgaden.

Dokumentation Obersalzberg. Am nächsten Morgen fuhren wir zum Taubensee, aber die Vegetation war noch nicht so weit fortgeschritten dass es brauchbare Aufnahmen erlaubte. So fuhren wir nach einem Kaffeestopp in Ramsau zurück ins Hotel nach Berchtesgaden, genau richtig zum Frühstück. Danach besichtigten wir die Dokumentation Obersalzberg. Ein Museum mit Relikten vom 2. Weltkrieg.

Nur etwa 5 Gehminuten davon entfernt stand zu Nazi Zeiten Hitlers Berghof. Hier gab "der Führer" Ende August 1939 den Befehl Polen am 1. September anzugreifen, nachdem ihm Aussenminister J.von Ribbentrop das Dokument mit dem Nichtangriffspakt Deutschland-Russland wenige Tage zuvor an diesem Ort überreicht hatte. Damit begann der 2. Weltkrieg welcher schlussendlich ca 60 Millionen Menschen das Leben kostete.

Berghof Berchtesgaden

Heute stehen an dieser Stelle nur noch die Stützmauern des ehemaligen Berghofs.

Hitlers Berghof

Stützmauern vom ehemaligen Berghof. Damit man sich in etwa vorstellen kann wie das damals aussah:

Berghof auf dem Obersalzberg


Berghof auf dem Obersalzberg. Adolf Hitler und Joseph Goebbels

Später fuhren wir nach Oesterreich zum Gollinger Wasserfall und der Mühle. Leider ist diese vor kurzem restauriert worden. Der alte Charme fehlt!

Gollinger Wasserfall

Gollinger Wasserfall

Gollinger Mühle

Schweinsbraten mit Knödel und Kraut im Wirtshaus Hocheck in Ramsau

Pfarrkirche St. Sebastian bei Ramsau.

Ramsau - St. Sebastian Kirche

Ramsau, unsere letzte Station bevor es am nächsten Tag nochmals zum Hintersee ging und dann nach Hause. Vier spannende und abwechslungsreiche Tage, mit wenig Schlaf, gutem Essen und einigen Marschkilometern waren zu Ende. Im Mai 2018 (Auffahrt) findet in Berchtesgaden ein Workshop statt. Es lohnt sich das Datum zu reservieren. Details zu diesem Workshop folgen später.

Du möchtest meinen Blog abonnieren? Schreib einfach untenstehenden Link in deinen News Reader und du bist immer sofort informiert sobald ein neuer Blog online ist. Kopieren geht leider nicht da die ganze Website Copyright geschützt ist. https://www.adrian-wirz.com/feed.xml

495 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Frühling 2023