Wall of Fame 2016

Jan Geerk
Rainer Mirau
Erin Babnik
Andreas Gerth
Roland Moser
Sandra Eigenheer
Perdita Petzl
Hansruedi Weyrich
Christiane Dreher
Pia Steen
Patrick Blatter
Dirk Jürgensen
Mehr anzeigen
Wall of Fame 2016
Jedes Jahr stelle ich zukünftig in dieser Galerie Fotos und Fotografen vor, welche mich mit wunderschönen und einzigartigen Fotos beeindruckt haben. Manchmal ist es nur ein bestimmtes Foto und manchmal ist es der Fotograf mit seinem ganz eigenen Stil welcher mich fasziniert. 

Jan Geerk
Kurz nachdem ich wieder mit dem Fotografieren anfing, war Jan Geerk einer der ersten der mir durch seine verträumten Basler Ansichten auffiel. Sein Foto von der Basler Fasnacht hat mich von Anfang an fasziniert und beeindruckt.  Das Foto zeigt Basel im Morgenlicht nach dem "Morgestraich" . Im Hintergrund die Mittlere Rheinbrücke und wer das Foto ganz genau anschaut entdeckt ein Detail  welches ganz sicher bewusst mit auf das Foto kam! Jan ist sicher einer der meistbeschäftigten Fotografen in der Schweiz. Morgens ins Tessin den Schnee fotografieren und Abends auf dem Rückweg noch schnell auf die Jurahöhen, immer auf der Jagd nach dem besten Licht. Oder am Sonntagmorgen ins Berner Oberland einen Auftrag ausführen und Nachmittags einen Job im Jura erledigen.

Rainer Mirau    
Den Österreicher einem Landschaftsfotografen vorzustellen, heisst wohl "Wasser in den Rhein zu tragen".  Immer wenn ich irgendwo ein Interview lese mit der Frage "Wer ist dein Vorbild", fällt sehr oft sein Name. Auch ich bestaunte von Anfang an seine einmaligen Landschaftsfotos. Stellvertretend für seine unzähligen "Top Shots" wählte ich das Foto mit dem Sonnenaufgang. Für mich nicht unbedingt ein typischer "Mirau" , aber gerade deshalb ist mir dieses Foto sofort aufgefallen. Es gibt unzählige wunderschöne Sonnenaufgangsfotos, aber dieses hier gehört für mich zu den Besten. Wer genau hinschaut erkennt manches Detail, und das macht für mich den Unterschied.

Erin Babnik 
Wer eine Reise in die Dolomiten plant, wird früher oder später auf die Fotos von Erin Babnik stossen. In Kalifornien geboren, lebt sie heute abwechslungsweise in Kalifornien und Slowenien. Während ihrer Workshops ist ihre Basis in Cortina D'Ampezzo. Ihr Foto der Cinque Torri beeindruckt mich durch die Schlichheit und ist  für mich ein einzigartiges Foto. Der stiebende Schnee im Vordergrund, links die Felsformation, rechts die aufgehende Sonne und die roten Wolken machen für mich den Unterschied zu vielen anderen Fotos dieser Location. 

Andreas Gerth
Er ist einer jener Fotografen welcher bei jeder Tageszeit hervorragende Fotos macht. Sein Foto vom Matterhorn hebt sich angenehm von den meisten gezeigten Fotos dieses weltberühmten Berges ab. Schon früh fielen mir seine einzigartigen Landschaftsfotos auf und manchmal versuche ich auch einen "Gerth" zu "kopieren", was mir aber nur ganz selten gelingt. Wer in den Genuss kommt mit ihm auf Tour zu gehen, erlebt was es heisst mit Landschaftsfotos sein Geld zu verdienen. Da läuft sehr vieles strukturiert ab. Funktioniert "Plan A" nicht, hat er sicher irgendwo ein Dossier bereit für "Plan B". Der Basler Fotograf, mit Ostschweizer Wurzeln, hat letztes Jahr ein vielbeachtetes Buch, "Naturerbe der Schweiz",  mit seinen Fotos bebildert. Ein Nachschlagewerk für jeden Landschaftsfotografen.

Roland "Bill" Moser
Ihn kenne ich schon manche Jahre, mit ihm unterwegs zu sein ist immer eine Bereicherung. Man spürt seine Leidenschaft für die Landschaftsfotografie. Die ruhige und zurückhaltende Art des Solothurners machen es so angenehm mit ihm irgendwo "Outdoor" zu fotografieren. Da kommt nie Stress oder Hektik auf, er ist die Ruhe in Person. Mit ihm habe ich schon manchen Workshop durchgeführt und sein Ideenreichtum und sein Wissen über die Technik ist immer wieder eindrücklich.  Sein Foto vom Lago di Saoseo ist für mich das beste welches ich von diesem Ort je gesehen habe, die Dramatik der Wolken und der ganzen Szenerie, einfach Top!

Sandra Eigenheer
Die Berner Fotografin beeindruckt mich immer wieder durch ihre wunderschönen Naturfotos. Manchmal sieht man lange Zeit kein Foto von ihr und plötzlich ist sie wieder da, mit Fotos welche bei mir den "Wow Effekt" auslösen. So auch mit dem kürzlich veröffentlichtem Foto des Schneehuhns. Die Reduktion auf das Wesentliche gefällt mir bei vielen ihrer Fotos sehr und inspirieren mich auch immer wieder. Auch ihre Serie über die Feldhasen finde ich ganz grossartig. Wer sie und ihre Fotos noch nicht kennt, hat am nächsten "Belchen Event 2017" die Gelegenheit dazu, sie wird mit einem Vortrag dabei sein.

Perdita Petzl   
Wen haben die Zwiesel und Wildhamster Fotos diesen Sommer nicht zum schmunzeln gebracht? Perdita Petzl aus Wien hat uns fast täglich mit wunderschönen und lustigen Fotos der kleinen und leider auch gefährdeten Nager überrascht. Dieses Foto mit dem Zwiesel und der Wespe ist für mich einfach ein Top Shot und steht stellvertretend für ihre vielen anderen tollen Zwieselfotos zurecht in dieser Galerie.


Hansruedi Weyrich  
Die Rückkehr der Bartgeier in die Alpen ist für mich mit der Rückkehr von Wölfen und Bären (zeitweise) ein Beweis, dass es ein friedliches Zusammenleben dieser Tierarten mit Menschen in der Schweiz geben kann und ein Umdenken stattfindet, wenn auch noch nicht schweizweit. Der Berner Fotograf hat das Projekt Bartgeier fotografisch begleitet und war bei mancher Auswilderung mit vor Ort. Seine eindrücklichen Fotos dieses grössten Greifvogels in Europa zeigen seine Leidenschaft für die Tierfotografie. Dieses Bartgeier Foto steht stellvertretend für seine vielen weiteren wunderschönen Tierfotos.  Auch er ist am 25.11.2017 am "Belchen Event" mit einem Vortrag über die Bartgeier dabei. 

Christiane Dreher 
Die Fotografin aus Deutschland ist mir erst vor kurzem aufgefallen, aber was ich bis jetzt von ihr gesehen habe, hat mich beeindruckt. Ihr Foto mit der St. Colomans Kirche ist einfach wunderschön. Man spürt die klirrende Kälte und die Pastellfarben verleihen dem Foto doch etwas Weiches und Warmes. Dieses Bild verdient einen Platz in der "Wall of Fame 2016".


Pia Steen
Schon seit längerer Zeit freue ich mich auf ihre jeweils neu veröffentlichten Fotos. Die Fotografin aus Bayern beeindruckt mich durch ihre Vielfältigkeit. Neben Landschaften fotografiert sie noch viele andere Motive, Treppenhäuser, U-Bahnhöfe oder Hausfassaden um nur einige Motive zu nennen. Auch ihren Blog lese ich immer wieder gerne. Ihr Foto mit der römisch-katholischen Wallfahrtskirche Mari Gern habe ich gewählt weil es so schön die Vielfältigkeit des Herbstes zeigt. Farbige Wälder, schneebedeckte Berge, Nebel im Tal und vom Sonnenaufgang rot gefärbte Wolken. 

Patrick "Blätti" Blatter     
Auch die Kategorie Modelfotografie interessiert mich und ich bestaune immer wieder die schönen Fotos. Dieses Foto von Patrick ist mir gleich bei der Veröffentlichung aufgefallen. Die Linienführung ist einfach genial. Die Bahnschienen führen hin zum Model, während die senkrechten und querliegenden Stahlträger dem Foto den passenden Rahmen geben . Das Model vor dem hellen Hintergrund platziert und die Bäume hinten decken die Helligkeit ab, Daumen hoch!


Dirk Jürgensen     
Wenn irgendwo der Name Dirk Jürgensen fällt, dann ist in meinen Erinnerungen sicher Wasser mit auf dem Foto. Wobei er natürlich auch grandiose Landschaftsfotos macht.  Auch er gehörte zu den Fotografen dessen Fotos mir sofort aufgefallen sind als ich die Kamera wieder aus der "Vitrine" holte. Sein Foto mit dem Titel "Ice Age" finde ich eines der Besten von Island und seinen Eisbergen. Der Grauton um die Eisberge und das Eis selber in marmoriertem Grauton mit dezentem Blau. Perfekt!


Diese Einschätzungen von mir sollen von anderen Meinungen abweichen. Die "Wall of Fame" ist in keiner Art und Weise eine "Lobhudelei" auf die jeweiligen Fotografen und die Auswahl an Fotografen/innen ist nicht abschliessend und wird nächstes Jahr fortgesetzt.
Um zur Website des/der jeweiligen Fotografen/in zu gelangen, einfach auf den Namen klicken.

Die Reihenfolge der Fotos ist rein zufällig und ist keine Rangliste. Bei denjenigen Fotografen/innen die ich persönlich kenne fiel der Text etwas grosszügiger aus, das soll aber keinesfalls die Leistung der anderen in irgendeiner Form schmälern.
Ein herzliches Dankeschön allen Fotografen/innen welche mir spontan ihr Foto zur Verfügung gestellt haben und es waren sofort alle dabei.
Ich wünsche allen im 2017 jederzeit "Guet Liecht" und freue mich auf viele interessante Begegnungen und prächtige Fotos.
Die nächste "Wall of Fame" erscheint am 1. Januar 2018.