• Adrian Wirz

Der Birnbaum in Rünenberg

Aktualisiert: Apr 27

Inzwischen ist dieser alte Birnbaum in Rünenberg einer von vielen Hotspots für Fotografen im Oberbaselbiet. Fast jeder Oberbaselbieter kennt diesen Baum. Vor einigen Jahren wollte ihn der Besitzer fällen. Warum es nicht dazu kam...

Birnbaum bei Rünenberg im Kanton Baselland

Die Rünenberger Bevölkerung wehrte sich mit allem was ihr zur Verfügung stand gegen die Fällung ihres Wahrzeichens. Obwohl der Besitzer gleich daneben als Ersatz einen jungen Birnbaum gesetzt hatte. Die Rünenberger wollten ihren Birnbaum behalten. Schliesslich konnten die Einwohner den Landwirt überzeugen und so trotzt er weiterhin jedem Wintersturm und steckt auch Windgeschwindigkeiten bis zu 150 km/h locker weg. Der eine oder andere Kirschbaum in der unmittelbaren Umgebung fiel diesen Windgeschwindigkeiten zum Opfer. Es gibt noch einen zweiten berühmten Rünenberger: General Sutter, er war Bürger von Rünenberg und auf seinem Land in Neu-Helvetien (heute Kalifornien) fand man im Jahre 1841 Gold, welches den Goldrausch auslöste. Heute zeugt ein Denkmal beim Dorfweiher von diesem berühmtesten Rünenberger. Natürlich muss man auch den weltberühmten Baselbieter General Sutter Kirsch erwähnen... 2013 war ich mit Roland Moser zur Kirschblütenzeit im Oberbaselbiet unterwegs und natürlich gehörte auch dieser Birnbaum zu unseren Motiven. Ich kann mich noch gut erinnern wie wir diesen Baum an einem Samstagnachmittag genauer unter die Lupe nahmen. Von allen möglichen Standpunkten probierten wir eine ansprechende Komposition. Aber nichts überzeugte uns wirklich. 2014 an einem Sonntagabend im April, es muss so gegen 22 Uhr gewesen sein, trat ich auf den Balkon, die ganze Gegend war hellerleuchtet durch das Vollmondlicht. Spontan entschied ich diesen Baum im Mondlicht zu fotografieren. Rünenberg liegt ja in unmittelbarer Nähe zu Sissach. Schon 10 Min. später war ich vor Ort. Aber es passte einfach nicht und so hatte ich Zeit zum überlegen was sich aus diesem Baum machen lässt. Irgendwann kam mir die Idee mit dem Sonnenaufgang. Eine Handyapp hatte ich damals noch nicht. Aber dass die Sonne im Osten aufgeht war mir damals schon klar :-) und auch wo Osten ist wusste ich...

Birnbaum bei Rünenberg - das Original 2014

An diesem Montagmorgen im April 2014 war ich schon sehr früh vor Ort. Die Temperatur betrug um die 0 Grad und aus Bequemlichkeit und wegen der Feuchtigkeit im Gras, zog ich nur die Gummistiefel an, schon kurze Zeit später fror ich jämmerlich an den Füssen und an den Händen. Aber die Anspannung war zu gross als dass ich mich davon ablenken liess. Einige Flugzeuge zogen am Himmel ihre Kondensstreifen hinterher und eine kleine Wolke zeigte sich im Osten, ansonsten schien alles angerichtet. Einzig die kleine Wolke machte mir etwas Sorgen, denn sie lag genau an der Stelle im Osten wo es immer heller wurde! Aber meine Sorgen waren unbegründet, sie löste sich immer mehr auf! Und so erlebte ich einen traumhaften Sonnenaufgang, die Sonne kam an der richtigen Stelle zwischen den kleinen Bäumen hoch. Ich konnte mir danach einen Jauchzer nicht verkneifen!

Birnbaum bei Rünenberg

In den folgenden Jahren war ich auch immer wieder vor Ort, manchmal enttäuschend und manchmal einfach gewaltig wie im Frühjahr 2018. Von Westen kam eine Front und im Osten zeigte sich ein Föhnloch. Gemeinsam mit den anderen Fotografen hofften wir dass der Föhn die nahende Front bis zum Sonnenaufgang aufhalten kann. So war es dann auch. Das Farbenspektakel am Himmel war einfach gewaltig!

Birnbaum - Rünenberg

Was mir 2014 mit dem Vollmondlicht nicht gelang, konnte ich 2020 dafür umsetzen. Ausgerüstet mit einer kräftigen Stirnlampe, übte ich lange bevor sich andere Fotografen hinzugesellten an meinem Bild. Nach ungefähr einer Stunde Üben hatte ich es dann im Kasten, im Osten zeigte sich schon schwach die Morgenröte.

Birnbaum in Rünenberg

Auch bei heftigem Schneefall oder klirrender Kälte war ich schon oft vor Ort.

Birnbaum bei Rünenberg im Winter
Birnbaum im Winter vor Sonnenaufgang
Schneetreiben beim Birnbaum

Auch wenn dieser Birnbaum zur Blütezeit nur noch ein Schatten früherer Jahre ist, so erfreut er uns doch jeden Frühling aufs Neue. Hoffen wir dass er noch einige Winterstürme überlebt! Du möchtest meinen Blog abonnieren? Schreib einfach untenstehenden Link in deinen News Reader und du bist immer sofort informiert sobald ein neuer Blog online ist. Kopieren geht leider nicht da die ganze Website Copyright geschützt ist: ​ https://www.adrian-wirz.com/feed.xml

278 Ansichten