• Adrian Wirz

Im Fokus: Fabio Crudele


Nachdem die vorherigen Blogbeiträge der Serie "Im Fokus" hauptsächlich von Landschaftsfotografen/innen handelten, ist es sicher interessant mal ein paar Einblicke in die Astrofotografie zu werfen. Die Fotos von Fabio Crudele sind mir schon vor vielen Jahren aufgefallen.

Erzähl uns doch etwas über dich, wo du wohnst, wie hast du zur Fotografie gefunden?

Hallo Adrian, ich bin als Italiener in der Schweiz geboren und aufgewachsen und dieses Land auch lieben gelernt. Seit einigen Jahren hatte ich nicht nur aus persönlichen Gründen, sondern auch aus eigenem Wunsch das Bedürfnis, der Stadt Luzern und Agglomeration den Rücken zu kehren. Darum wohne ich seit über 3 Jahren schon in der Region Entlebuch. Die Astronomie hat mich schon immer sehr fasziniert und als sich mein Sohn auch zunehmend dafür interessierte, wurde er mit einem Teleskop zu Weihnachten überrascht. Wir hatten alle keine Ahnung wie das Ding aufzubauen war, also recherchierte ich in verschiedenen Astronomie Foren und holte mir ein paar nützliche Tipps. Als ich dann erfuhr dass man astronomische Objekte sogar fotografieren kann, geriet ich immer tiefer in diesem Bereich und habe mich dann auch schlussendlich mit dem berühmten "Astrovirus" angesteckt. Mit welcher Kamera und Objektiven fotografierst du zur Zeit?

Momentan fotografiere ich mit der Canon 5D mark3 und diversen Objektive wie das 16-35mm f/2.8 oder das Sigma 20mm f/1.4. Für die Deep Sky Fotografie hingegen, benutze ich eine die 600Da, eine selbstmodifizierte Astrokamera die an einem feinen Refraktor adaptiert und mit der schweren Montierung nachgeführt wird. Gibt es Fotomotive die du bevorzugst und solche die du eher weniger magst? Meine Lieblingsmotive sind ganz eindeutig wunderschöne Landschaften in Kombination mit dem Sternenhimmel. In diese Richtung bewege ich mich auch hauptsächlich. Ich liebe vor allem die Bergigen Landschaften, aber auch das Meer und die umgebende Geografie lässt mein Herz springen. Was ich weniger gut mag ist, wenn zu viele von Menschen geschaffene Objekte im Bild sind, wie Häuser, Stromleitungen etc. Welches sind deine drei schönsten Fotos? Eigentlich habe ich nicht unbedingt ein Lieblingsfoto, denn jedes einzelne bedeutet mir viel und jedes davon hat immer eine spezielle Geschichte dahinter. Wenn ich z.b. ein älteres Foto von mir betrachte, verspüre ich sofort die Gefühlslage von diesem Augenblick, die grosse Sehnsucht und den Wunsch mich wieder dahin zu verlieren. Aber zum Glück erlebe ich diese Momente immer wieder. Wenn ich aber auswählen müsste dann wären es folgende weil sie massgeblich dazu beigetragen haben, dass mein Leben sich zum positiven gewendet hat: - Orion Project

- Children's Dream

- Saudade

Sicher hast du auch spannende Erlebnisse während deiner Foto-Touren erlebt, erzähl uns doch etwas davon In der Tat erlebe ich ohne zu übertreiben allerlei auf meinen Reisen. Jedes Mal geschieht ein besonderes Ereignis, dass dann schlussendlich in meine Fotos einfliesst. Zum Glück sind es fast ausschliesslich positive Erlebnisse. Da könnte ich ein Buch darüber schreiben, aber eines davon ist mir wirklich hängengeblieben. Als ich auf einmal zum Gurnigelpass gereist bin, lag ich mitten in der Nacht im Schnee um die aufgehende Milchstrasse über die Bergkette zu fotografieren. Das Stativ und die Kamera vor mir und bereit zum auslösen, als ich rechts von mir ein Geräusch hörte. ich schaute rüber und da sass er... Ein Fuchs nur etwa gut ein Meter von mir entfernt. Er würdigte mich keines Blickes, sondern schaute wie ich Richtung Milchstrasse. Ich musste lächeln und bewegte mich so ruhig wie möglich beim einstellen der Kamera. Nach ca. 2 Minuten stand er auf und lief gemütlich davon. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt eine sehr schwere Zeit hinter mir und ich wusste das aus Mythologischer Sicht die Bedeutung dahinter steht dass der Fuchs hin und wieder verirrte Wanderer und Reisende wieder auf den rechten Weg zurück oder sicher ans Ziel führt. Das war eine sehr befreiend Begegnung! Was fasziniert dich an der Tier- und/oder Landschaftsfotografie Obwohl ich immer wieder sehr positive Kontakte mit der Tierwelt habe und ich all diese Geschöpfe liebe, fotografiere ich sie selten bis gar nie. Ich kann Dir nicht mal sagen warum, es ergibt sich einfach nicht, vielleicht auch weil ich sehr oft Nachts unterwegs bin und es dunkel ist. Die Landschaftsfotografie liebe ich in erster Linie, weil ich da bin und es erleben darf. Wir haben so viele wunderschöne Orte, alleine in der Schweiz und bei jedem Besuch einer dieser Orte, findet man immer wieder ganz neue Perspektiven, Lichtstimmungen und natürlich auch die eigene persönliche Gefühlslage. Diese Momente zu fotografieren sind unbezahlbar, ein kleines Stück Deiner Seele die sich mit Mutter Erde verbindet. Gibt es ein Land welches du unbedingt mal besuchen möchtest? Alle! :-D Aber als Astrofotograf würde ich unglaublich gerne die südliche Hemisphäre besuchen, da wo das Milchstrassenzentrum am Zenit steht und mit den beiden magellanschen Wolken ein komplett anderen Sternenhimmel offenbart als wir hier im Norden. Ganz oben auf der Liste steht bei mir Namibia oder auch die südamerikanischen Staaten wie Bolivien oder Peru. Die Nordlichter konnte ich bis heute noch nicht fotografieren und erleben und wird in naher Zukunft auf jeden Fall nachgeholt. Welches Motiv fehlt dir noch in deinem Portfolio? So unglaublich viele. Wie schon oben erwähnt will ich ganz bald die Nordlichter nacholen, aber auch Wüstendünen in Kombination mit der Milchstrasse ist ein Motiv dass seit einiger Zeit in meinem Kopf rumgeistert. Hast du schon mal einen Fotoworkshop besucht? Leider habe ich nie einen Fotoworkshop besucht. Als ich mit der Fotografie angefangen habe, startete ich gleich mit der Hardcore Stufe, die Königsdisziplin der Deep Sky Astrofotografie. Das war als Laie doch schon ein harter Brocken und mit viel Frust verbunden. Diese Zeit hatte ich tatsächlich nachgedacht einen Workshop zu besuchen, doch es gab kein Angebot in dieser Art der Fotografie. Also habe ich hartnäckig daran gearbeitet mich selbst zu lehren. Habe unglaublich viel gelesen und ne Menge Youtube Clips angeschaut, alles nach dem Motto "Try and error". Mit der zeit wuchsen auch meine Skills in der "Normalfotografie" und der Gedanke einen Fotoworkshop zu besuchen, geriet mehr und mehr in den Hintergrund Du leitest ja selber Foto-Workshops, was macht dir jeweils am meisten Freude dabei und erzähl uns doch etwas über deine geplanten Workshops. Eigentlich habe ich nie daran gedacht Workshops zu leiten, ich fotografierte einfach mit grosser Leidenschaft für mich selber. Mit der zeit kamen aber immer mehr Menschen auf mich zu und fragten ob ich auch Workshops gebe. Die Anfragen und das Interesse waren dann so gross, dass ich es einfach mal als Neugier versuchte und anfing Einzelcoachings anzubieten. Vor allem im Bereich der Deep Sky Fotografie war das Interesse überraschend gross. Seit ein paar Monaten biete ich nun ausser den Coachings auch Workshops mit mehreren Teilnehmer, bis maximal 4 Personen, ansonsten wird es für mich schnell unübersichtlich und meiner Meinung nach auch kontraproduktiv gegenüber den Teilnehmer, da man sich nicht intensiver mit jedem einzelnen befassen kann und wirklich das Wissen rüberbringen. Da ich ausschliesslich Workshops zum Thema Astrofotografie gebe, gibt es vor allem für die Milchstrassensaison ein Zeitfenster dass dann ungefähr im September ausläuft. Über den Winter werde ich vor allem Deep Sky Coachings anbieten. Aber auch Landschaftsfotografie mit dem winterlichen Sternenhimmel. Ausserdem sind einige Projekte für nächstes Jahr geplant. Grössere Workshop Reisen auch im Ausland. Gibt es eine oder mehrere Personen welcher/n du an dieser Stelle ein „Herzliches Dankeschön“ aussprechen möchtest? Jeder einzelne der an mich geglaubt hat und es auch weiterhin tut. Sowie auch meine zwei Kinder die mir alles bedeuten und meine Freundin Elena die mich in jeder Situation unterstützt und aufmuntert wenn es Rückschläge gibt. Ohne Sie hätte ich dass alles nicht schaffen können. Herzlichen Dank Fabio für dieses interessante Interview! Die Website von Fabio Crudele: fabiocrudele-photography.com Diesen Blog abonnieren? Schreibe einfach untenstehenden Link in deinen News Reader und du bist immer sofort informiert sobald ein neuer Blog online ist. Kopieren geht leider nicht da die ganze Website Copyright geschützt ist. adrian-wirz.com/feed.xml


211 Ansichten