• Adrian Wirz

Im Fokus: Pia Steen


Pia Steen aus Bayern ist eine Fotografin auf deren Bilder ich mich immer ganz besonders freue. Bayern hat landschaftlich so viel zu bieten, und nicht erst seit ich die Kamera wieder aus der Vitrine geholt habe fasziniert mich diese Region. Ich habe diese Gegend schon früher ein paarmal besucht und freue mich auf viele weitere Erkundungen.

Erzähl uns doch etwas über dich, wo du wohnst, wie hast du zur Fotografie gefunden? Ich wohne im bayerischen Voralpenland, dem wunderschönen Chiemgau. Ich liebe diese Gegend Bayerns mit seinen Seen und Bergen einfach. Ich bin in fünf Minuten am See und in 20 Minuten in den Bergen. Für mich als Berghase ist das perfekt. Ich glaube ich bin ein Spätzünder in der Fotografie. Ich habe immer schon gerne fotografiert, aber eher geknipst als echt fotografiert. Als ich in etwa 2009 meine erste Spiegelreflexkamera bekommen habe, war es aber um mich geschehen. Ich war fasziniert von der Technik und was man mit ihr alles machen kann. Also habe ich angefangen viel zu lesen und einige Fotokurse zu besuchen. Je mehr ich die Technik dahinter verstand und je besser ich mit der Kamera umgehen konnte umso mehr Spaß machte es mir. Mittlerweile kann ich ohne Kamera nicht mehr leben und habe sie immer dabei. Seit 2012 fotografiere ich professionell und habe mir ein zweites Standbein damit aufgebaut. Mit welcher Kamera und Objektiven fotografierst du zur Zeit? Ich fotografiere seit Jahren mit Kameras von der Marke Canon. Derzeit mit einer Canon 5D MK IV, davor mit einer 5D MK III. Seit kurzen hat es aber auch die Sony Alpha 7R in meinen Fotorucksack geschafft. Ich wollte gerade zum Wandern etwas Kleineres haben. Dazu bevorzuge ich natürlich die L Objektive von Canon. Aber auch andere Hersteller wie Sigma oder Tamron haben den Weg in meinen Fotorucksack gefunden. Für mich ist die 5D MK IV der perfekte Allrounder und die Sony Alpha 7R in den Bergen mein Begleiter. Gibt es Fotomotive die du bevorzugst und solche die du eher weniger magst? Ich liebe die Abwechslung. Natürlich wird beim Betrachten meines Portfolios schnell deutlich, dass die Landschaftsfotografie mein Steckenpferd ist. Das hängt in erster Linie damit zusammen, dass ich es einfach liebe in der Natur unterwegs zu sein. Aber auch Tiere oder Menschen faszinieren mich. Was mich eher nicht so reizt ist Fashion-Fotografie. Vielleicht weil ich es auch noch nie ausprobiert habe, aber hätte ich die Wahl zwischen einem Fotoausflug in die Berge oder einem Fashion-Shooting, würde ich mich für die Berge entscheiden. :-) Welches sind deine drei schönsten Fotos? Das erste Motiv hat es auch hier an die Wall of Fame 2016 geschafft. Darauf bin ich sehr stolz. Es ist das Bild der Wallfahrtskirche Maria Gern in Berchtesgaden. Es war ein wunderschöner Herbstmorgen. Das Laub hatte die perfekte Färbung, der bereits schneebedeckte Gipfel des Watzmann wurde von der Sonne erleuchtet und im Tal hinten schlängelte sich der Nebel wie eine Schlange durch die Landschaft. Das war ein wahrer Glücksmoment.

Das zweite Motiv ist die Roßfeldalm, ebenfalls im Berchtesgadener Land. Eine wirklich zauberhaft aussehende kleine Hütte. Es war eine traumhafte Winter-Vollmondnacht. Auch hier hat alles gepasst. Es lag wunderschöner, unberührter Neuschnee, es war fast sternenklar und der Vollmond stand hell leuchtend am Himmel. Einen Tag später regnete es bereits und der Schnee war bei weitem nicht mehr so schön anzuschauen.

Das dritte Motiv ist die Ysperklamm in Niederösterreich. Dass ich Klammen und Wasser liebe ist auch kein Geheimnis mehr. Das satte Grün und das Rot des Wassers bilden gerade bei der Ysperklamm einen herrlichen Kontrast. Überall gibt es kleine und große Kaskaden. Ich kann Tage in dieser Klamm verbringen. Das Bild zeigt eine der markantesten Stellen der Klamm.

Sicher hast du auch spannende Erlebnisse während deiner Foto-Touren erlebt, erzähl uns doch etwas davon. Ich war im September 2014 mit einer Foto-Freundin und Andreas Resch in den Österreichischen Bergen unterwegs, genau gesagt auf dem Schlatenkes, einem Gletscher. Wir haben dort oben übernachtet. Ich hatte diese Bergtour völlig unterschätzt und hatte ersten viel zu viel Gepäck dabei und zweitens auch zu wenig warme Klamotten. Auf dem Gletscher hatte es nachts minus Grade und ich habe so gefroren wie noch nie. Dann ging uns noch das Trinkwasser aus. Zum Glück waren wir an einem Gletscher und haben das Gletscherwasser trinken können. Zudem war ich völlig erschöpft von der Schlepperei, auch wenn mir Andi netterweise einiges abgenommen hatte. Daraufhin habe ich mir wanderfreundlicheres Equipment zugelegt wie ein leichtes Zelt und einen leichten, kleinen Schlafsack. Ich war noch nie so fertig nach einer Fototour :-) Was fasziniert dich an der Tier- und/oder Landschaftsfotografie? Ich liebe beides. Ich liebe Tiere sehr und ich liebe es durch die Landschaft zu streifen und neue Wege zu entdecken. Diese beiden großen Lieben mit der Fotografie vereinen zu können ist einfach wunderbar. Man weiss nie, was einen erwartet. Bei der Landschaftsfotografie ist es immer wieder schön Neues zu entdecken oder bereits fotografiertes in einem anderen Licht zu betrachten. Mal hat es Nebel, mal Regen mal Sonne mal Wolken…ein und dieselbe Landschaft kann jeden Tag ein anderes Gesicht haben. Ähnlich ist es bei Tieren. Man weiß nie, was sie im nächsten Moment machen. Das ist unglaublich spannend und abwechslungsreich. Gibt es ein Land welches du unbedingt mal besuchen möchtest? Uh, eine schwierige Frage. Viele! Es gibt so unzählig viele tolle Länder und Gegenden, die ich gerne noch besuchen wollen würde. Ich bin schon relativ viel rumgekommen. Von Afrika, über Australien, über China bis nach Island. Allerdings war das vor meiner Zeit als Fotografin, also kann ich diese Liste erneut aufrollen. Fotografisch reizvoll sind viele Länder. Australien zum Beispiel aber auch Rumänien würde mich sehr reizen. Da gibt es keine Grenzen! Welches Motiv fehlt dir noch in deinem Portfolio? Auch das ist eine schwierige Frage. Einige! Was ich unbedingt demnächst angehen möchte sind die Dolomiten. Ein Klassiker in der Landschaftsfotografie, der mir noch fehlt. Aber auch in Sachen Tierfotografie habe ich noch viel vor. Polarfüchse und Moschusochsen würde ich gerne einmal live erleben und fotografieren. Da gibt es noch unzählige Dinge, die ich meinem Portfolio hinzufügen möchte.

Hast du schon mal einen Fotoworkshop besucht? Ich habe bereits viele Workshops besucht. Angefangen habe ich mit VHS (Volkshochschule) Kursen. Dort wurden mir die Grundlagen wie Blende, Zeit und ISO erklärt. Relativ schnell waren mir die Basics aber nicht genug und ich wollte wissen, was ein gutes Foto wirklich ausmacht und wie auch ich solche Bilder machen kann. Also habe ich bei namhaften Fotografen Workshops besucht. Unter anderem bei Radomir Jakubowski, Andreas Resch und Stefan Hefele. Alles drei begnadete Fotografen zu denen ich aufschaue und über deren Kritik ich sehr dankbar bin. Ich denke, nur wenn man Kritik annimmt und an sich arbeitet, kann man sich weiterentwickeln. Alle drei machen jeder auf seine Weise unfassbar tolle Bilder und können zudem noch super und anschaulich erklären. Ich kann jederzeit mit weiteren Fragen auf sie zukommen und freue mich immer über ihr Feedback. Es macht einfach Spass sich stetig weiterzuentwickeln und neue Dinge auszuprobieren. Du leitest ja selber Foto-Workshops, was macht dir jeweils am meisten Freude dabei und erzähl uns doch etwas über deine geplanten Workshops. Es macht Spaß Wissen anschaulich zu vermitteln und vor allem zu sehen, wie viel Freude die Teilnehmer am Fotografieren entwickeln. Es ist toll zu sehen wie sich Teilnehmer weiterentwickeln und verbessern. Man lernt stetig neue Leute kennen die alle dieselbe Leidenschaft teilen. Das ist großartig! Ich werde vor allem in meiner Heimat dem Chiemgau einige Workshops anbieten. Der Chiemgau hat fotografisch unglaublich viel zu bieten. Gibt es eine oder mehrere Personen welcher/n du an dieser Stelle ein „Herzliches Dankeschön“ aussprechen möchtest? Ich möchte meinen Eltern und Freunden danken, die mich immer unterstützt haben und deren Kritik mir sehr wichtig ist. Danke dafür! Die Webseiten von Pia Steen: piasteen.de und chiemseefotos.de Ganz herzlichen Dank Pia für dieses interessante Interview! Du möchtest meinen Blog abonnieren? Schreib einfach untenstehenden Link in deinen News Reader und du bist immer sofort informiert sobald ein neuer Blog online ist. Kopieren geht leider nicht da die ganze Website Copyright geschützt ist. https://www.adrian-wirz.com/feed.xml

#PiaSteen #Bayern #Chiemgau #Fotografin #Fotografie #BayrischesVoralpenland

1,284 Ansichten